Tuesday, May 31, 2011

Topfield .rec Dateien nach MPEG2/MPEG4/H.264 umwandeln oder auf DVD brennen

Im Topfield .rec Dateiformat befindet sich bei Normal-Auflösung ein MPEG2-Stream, wie er auch auf DVD's verwendet wird. Man spart sich daher eine Recodierung.

Eine Rec-Datei ist ein sogenannter TS-Container und enthält 1:1 das Signal, dass über Kabel oder Satelitt beim Recorder ankommt - dieses enthält verschiedene Informationen, unter anderem das Bild, einen oder mehrer Tonspuren (stereo, 5.1) und auch den Teletext.

Ziel ist nun, den Bild- und Audiostream zu entpacken und weiterzuverarbeiten - diesen Vorgang nennt man auch Demuxen. Das leistet das kostenlose Programm PVAStrumento (Download von Chip.de). Dieses beseitigt nebenbei gleich (Übertragungs-)Fehler und synchronisiert den Video-/Audio-Stream (bei längeren Aufnahmen werden sonst Bild und Ton oft asynchron  und laufen auseinanderlaufen)

Man öffnet PVAStrumento, wählt die .rec-Datei aus und klickt auf Demux. Dadurch wird nun jeder Stream entpackt und dort abgelegt, wo die .rec-Datei liegt.

PVAStrumento in Action...
 Typischerweise liegen nun 3 Dateien vor:
  • .mpv - Video - enthält nur den Videostream (MPEG2)
  • .mpa - Audio - enthält den Audiostream in Stereoton (MP2)
  • .ac3 - Audio - enthält den Audiostream in z.B. 5.1 Mehrkanalton
Man hat nun die Rohdaten - diese kann man bei Bedarf auch noch bearbeiten und zusammenschneiden (bewährt hat sich dabei das kostenlose Programm Cuttermaran)

Mit diesen Einzeldateien können nur wenige Programm umgehen - jedoch können viele Programm mit .mpg Dateien umgehen. Daher fügt man den Videostream mit dem gewünschten Audiostream zusammen - das nennt man Muxen oder Multiplexen. Dies geschieht am einfachsten mit dem kostenlosen Tool ImagoMPEG-Muxer (Download bei Pcwelt.de).

Öffnet man dann das Programm wählt man bei Video Source die .mpv-Datei und fügt mittels Add Audio Source die gewünschte Tonspur an, wenn noch keine vorhanden ist. Dann klickt man auf Multiplex und erhält nach kurzer Zeit eine .mpg Datei.

Diese kann nun etnweder auf DVD brennen oder in ein anderes Videoformat konvertieren.

Zum Brennen auf DVD kann man das kostenlose Programm DVDFlick (Download bei Chip.deverwenden, mit dem sich ganz einfach eine DVD erstellen lässt.

Zum Umwandeln in ein anderes Videoformat wie z.B. MPEG4 oder H.264 kann ich das kostenlose Programm MediaCoder 2011 empfehlen, dass eine sehr schnelle Videokonvertierung über Nvidia Grafikkarte mittels CUDA unterstützt (hier habe ich das Programm kurz angetestet)

1 comment:

Riker said...

Meine rec Dateien konnte PVAstrumento 21022 leider nicht konvertieren. Das Programm stürzt ab. Die REC Dateien wurden aufgenommen auf Topfield CRP 2401CI+ im Kabelnetz der Schweiz 2013.